Gesundheit

 

 

Heilpflanzenlexikon

Gesundheitscheck

 

 

6-Elemente-Lehre

Themenkatalog

 

Heilpflanzenlexikon von A-Z

Arnika bei Quetschungen, Verstauchungen  und  MuskelschmerzenHauswurz bei Hauterkrankungen, Wunden, Verbrennungen und FurunkelnGänseblume bei Atemwegserkrankungen, Menstruationsbeschwerden und Leberleiden.Klette bei Hauterkrankungen, Magenleiden und HaarausfallNieswurzPfingstrose bei Darmkrämpfen.

Heilpflanzen - Suche mit Indikationsdatenbank:

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z

 

 

Heilpflanzen und Heilkräuter: Index: “N”

Natternkopf

Nieswurz

Hinweise     Hilfe     Heilpflanzen - Index

Welcher Diättyp sind Sie?
Die Antwort liefert Ihnen der kurze Test bei
Diät.com - das Diätportal.

Anzeige



Anzeige


 

Heilpflanze: Nieswurz

Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Bezeichnung: Die stinkende Nieswurz wird im lateinischen Helleborus foetidus genannt.

Nieswurz

Beschreibung: Die mehrjährige Pflanze wird bis zu 80 cm hoch. Ihr Wurzelstock ist spindelförmig und stark verzweigt. Die fein gezahnten dunkel- grünen Blätter besitzen eine lanzettähnliche Form. Die Blüte besitzt 5 rot-braune Kelchblätter, die die 2-3 Fruchtblätter umgeben.

Verbreitung: Die stinkende Nieswurz ist in Süd- und Mitteleuropa verbreitet. Die Pflanze bevorzugt kalkhaltige Böden.

Inhaltsstoffe: Die Pflanze enthält Saponine, Protoanemonin und Bufadienolide .

Medizinische Wirkung: Der Pflanze kommt  wegen der geringen Wirkung auf das Herzkreis- laufsystem keine medizinische Bedeutung zu.

Warnung: Wegen der toxischen Bestandteile darf die Pflanze auf keinen Fall zur Selbst- therapie verwendet werden.



 




 

 

 

 

 

 

fitnesskatalog.de