Gesund Abnehmen mit Genuss

Gesundes Abnehmen hat mit Crashdiäten wenig zu tun. Gesund abnehmen bedeutet abwechslungsreich essen, ohne permanent Hunger zu verspüren. Es bedeutet auch, sein neues Gewicht durch komplette Ernährungsumstellung halten zu können.

Mit Genuss langfristig abnehmen

Kaum ein Thema wird so vielfältig dargestellt wie Abnehmen & Diäten. Wer sein Gewicht reduzieren möchte, wird mit unzähligen Schlagworten konfrontiert. Überall lauern scheinbar Fallen, die das Abnehmen verhindern oder prinzipiell falsch sein sollen. Zwischen exzessivem Sport und Hungerkuren wird es immer schwieriger, den richtigen Weg zur Gewichtsreduzierung zu finden. Abnehmen durch eine Ernährungsumstellung ist der optimale Weg zur Traumfigur. Wer seine Ernährung dauerhaft umstellt, braucht auf seine Lieblingsspeisen nicht verzichten. Wichtiger ist es, sich regelmäßig zu bewegen und die "richtigen" Lebensmittel zu essen. Die haben entscheidenden Anteil an der Fettverbrennung.

Dauerhaftes Erfolgsrezept: Ernährungsumstellung

Die gesunde Küche ist reich an Obst, Gemüse und Kohlenhydraten, versucht aber, ungesunde Fette zu vermeiden. Für eine effektive Gewichtsreduzierung braucht man keine Turbo-Diät. Hungerkuren, die auf einseitige Lebensmittelzufuhr setzen, sind gänzlich ungeeignet, sein Traumgewicht zu erreichen. Sie alle erzeugen fast immer den Jojo-Effekt, durch den man nach der Diät meistens mehr wiegt als vorher.

Ein erfolgreiches Ernährungskonzept muss schmecken und sollte dem Betreffenden Lebensqualität bieten. Idealerweise nimmt man bei einer Ernährungsumstellung mit dem Ziel Gewichtsverlust fünf kleinere Mahlzeiten täglich zu sich. Die Gesamtkalorienmenge sollte 1200 Kilokalorien nicht überschreiten.

Die richtigen Lebensmittel für die Ernährungsumstellung

Es gibt ausgesprochene Fatburner-Lebensmittel, die Fettdepots direkt angreifen. Dazu gehören eiweißreiche Produkte. Regelmäßiger Sport hilft, Fett genau dort abzubauen, wo es verschwinden soll. Der Organismus lernt nach einer gewissen Zeit, auf die Depots zurückzugreifen. Geduld ist gefragt, denn erst nach einigen Wochen sieht man erste Erfolge auf der Waage. Sport aktiviert die Ausschüttung von Glückshormonen und man behält trotz Diät gute Laune. Wer viele Ballaststoffe isst und viel trinkt, bleibt länger satt. Beides hat zudem günstigen Einfluss auf die Verdauung.

Gesunde Wege zur Traumfigur

Ein Gewichtsverlust hat erhebliche positive Auswirkungen auf die Gesundheit. Blutdruck und Blutfettwerte sinken, dadurch verringert sich automatisch das Risiko für Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Viele Krankheiten stehen in direktem Zusammenhang mit dem Bauchfett. Eine durchdachte Ernährungsumstellung kann dauerhaft Bauchfett reduzieren. Die neuen Essgewohnheiten verbessern auch das Lebensgefühl. Wer leichter ist, geht beschwingter durchs Leben und hat mehr Freude an Aktivitäten.

Tipps, die das Abnehmen leichter machen:

Wer keinen Hunger verspürt, sollte auch nichts essen. Nicht die Uhrzeit, sondern der Magen sollte über Mahlzeiten bestimmen. Oft entsteht Übergewicht durch kalorienreiche Naschereien zwischendurch, die weder richtig sättigen noch Nährstoffe enthalten. Ein Apfel statt Schokoriegel stoppt den Hunger und macht munterer als Schokolade, die nur den Insulinspiegel ansteigen lässt und damit Heißhungerattacken erzeugt. Langsam essen hat einen ebenso positiven Effekt. Wer schnell isst, verliert leicht den Überblick über die verzehrten Mengen und auch sein natürliches Sättigungsgefühl. Mit genügend Flüssigkeit kann man die Leere im Bauch geschickt überbrücken. Obwohl man weniger gegessen hat, setzt ein Sättigungsgefühl ein. Hungrig einkaufen zu gehen, ist nicht ratsam, denn meist landet dabei viel mehr im Einkaufswagen und später im Magen, als man wollte.

 

fitnesskatalog.de